Vorwort

Wichtiges Vorwort, bitte lesen!

Natürlich sind die Handlungen in diesem Buch in erster Linie auf das Reich der Fantasie begrenzt, doch es ist auch sehr stark von der Geschichte des interkontinentalen Sklavenhandels zur Zeit des 17. Jahrhunderts geprägt. Da der Umgang mit den Sklaven keinesfalls freundlich war, fällt in diesem Zusammenhang auch das Wort „Nigger“ –es ist ein schlimmes Schimpfwort und wird heutzutage zum Glück nicht mehr verwendet.

Die Sklaverei war keine Erfindung des 17.Jahrhunderts, denn sogar schon die alten Ägypter hielten sich Sklaven, zumeist aus Kriegsgefangenschaft. Doch die millionenfache Verschiffung und Versklavung von Afroafrikanern nach Amerika war ein besonders großes Unrecht, weil sehr viele weiße Menschen der Meinung waren, sie wären eine „bessere Rasse“ als schwarzhäutige Menschen.

Die Sklaven besaßen keinerlei Rechte und ihr „Besitzer“ (leider war das so) konnte über ihr Schicksal frei verfügen, er durfte sie sogar schlagen und es kam vereinzelt auch zu Hinrichtungen.

Zum Glück ist dies alles lange her!!!

Toleranz, Offenheit und Neugier gegenüber Anderen sind heute gefragt und das ist auch gut so!